Willkommen auf der Website der Gemeinde Triengen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Aus dem Gemeinderat / 31.03.2017

Positiver Rechnungsabschluss der Gemeinde Triengen per Rechnung 2016

Der Gemeinderat Triengen kann für das Jahr 2016 einen sehr erfreulichen Rechnungsabschluss präsentieren. Die Rechnung 2016 der Gemeinde Triengen schliesst bei einem Gesamtumsatz von 24 Millionen mit einem Überschuss von 3,36 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Ertragsüberschuss von Fr. 827‘270.00. Unter anderem haben höhere Steuereinnahmen bei den Nachträgen aus früheren Jahren, höhere Sondersteuern (Grundstückgewinnsteuern) sowie ein wesentlicher Buchgewinn aus dem Gebiet „Neuhaus“ zu diesem erfreulichen Rechnungsergebnis beigetragen. Weiter kommt ein Ertrag aus dem Kiesabbau Kulmerau (wie in den Medien bereits erwähnt) hinzu. Dank den Sparanstrengungen der letzten Jahre wurde ebenfalls im Aufwandbereich viel eingespart. Mit einer guten Kostendisziplin in allen Bereichen kam es zu Unterschreitung vieler Budgetposten. Das Optimierungspotenzial ist allerdings grösstmehrheitlich ausgereizt.

Der Gemeindehaushalt Triengen präsentiert sich gesund und solid. Das in den letzten Jahren geschaffene Eigenkapital ist eine genügende Absicherung für allfällig künftig weniger erfolgreiche Abschlüsse. Beim Blick in die Zukunft muss sich die Gemeinde Triengen aber auch bewusst sein, dass man in Triengen bis ins Jahr 2021 nicht nur alle Schulhäuser saniert haben will, sondern auch weitere notwendige Investitionen in Schul- und Sportanlagen sowie in weiteren Bereichen wie Strassen, Hochwasserschutz und Altersbetreuung noch anstehen.


Projektstand Sanierung Dorfschulhaus

Die Planungsarbeiten von Seiten Architekt und Baukommission sind so weit vorangeschritten, dass in den nächsten Tagen die Baueingabe eingereicht werden kann. Das Sanierungsprojekt wurde in wenigen Details angepasst. Dabei stand das Thema der Liftanlage auf der Traktandenliste.

Die Dienststelle Denkmalpflege des Kantons Luzern hatte gefordert, neben der Liftvariante als Ganzglas-Anlage im Treppenkern, einen weiteren möglichen Standort zu prüfen. Die Baukommission unter der Führung von Erich Portmann sowie dem beauftragten Architekten S+P-Architekten, Kurt Steinmann, kam zu einer in allen Belangen guten Lösung, welche auch von der Denkmalpflege unterstützt wird. Mit einer zusätzlichen Trennwand kann die Liftanlage nun seitlich der bestehenden Treppenanlage ausgeführt werden. Das ehrwürdige Treppenhaus kann dadurch erhalten bleiben. Die Baukommission sieht noch einige weitere Vorteile im Projekt. Unter Anderem, dass der Mehrzweckraum im UG rollstuhlgängig befahrbar sein wird und dass die Plattform auf dem Gebäudedach für künftige Anlässe den heutigen Vorschriften entsprechen wird und zudem über das Innere des bestehenden Turmes mit einer herkömmlichen Flügeltüre, im Gegensatz zur bestehenden Dachluke, gut begangen werden kann. Auch erhalten die Angestellten ein paar Anpassungen zu Gunsten zeitgemässer Arbeitsbedingungen.

Der Terminplan sieht vor, im Sommer 2017 mit den Bauarbeiten zu beginnen. Der Weg zurück ins neue, alte Dorfschulhaus für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonal ist in den Fasnachtsferien 2018 geplant.


Littering-Aktion in der Energiestadt Triengen

Am Freitag, 7. April 2017, findet eine Littering-Aktion in der Gemeinde Triengen statt. Die Umwelt- und Energiekommission hat sich dazu bewogen, die Fötzeli-Aktion, welche bisher immer über die nationale Aktion Clean-Up-Day im Herbst stattfand, nun das erste Mal im Frühjahr durchzuführen. Die Umwelt- und Energiekommission erhofft sich dadurch einen grösseren Nutzen dieser Kampagne, da nach den verschneiten Wintermonaten vermehrt Abfall liegen bleibt.

In Zusammenarbeit mit der Schule Triengen und dem Bäuerinnen- und Bauernverein wird am Freitagnachmittag, 7. April 2017, eine Aktion für mehr Sauberkeit im Dorf durchgeführt. Weitere freiwillige Helfer aus der Bevölkerung sind herzlich eingeladen, sich mit uns gemeinsam auf die Fötzeli-Tour zu begeben. Der Treffpunkt ist um 13.30 Uhr beim Schulhaus Hofacker Triengen, wobei dann in verschieden Gruppen und auf verschiedenen Routen bis zum Werkdienst Triengen Abfall eingesammelt wird. Die Aktion dauert bis ca. 15.30 Uhr. Zum Abschluss offerieren wir ein kleines Zvieri.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Aktion zugunsten einer sauberen Umwelt.


Baubewilligungen

  • Dedaj Gega, Badhus 6, 6022 Grosswangen, erhält die Baubewilligung für den Um- und Anbau Wohn- und Geschäftshaus, Gebäude Nr. 78, Grundstück Nr. 28, Kantonsstrasse 54, Grundbuch Triengen.

  • Penasa Heidi und Anton, Guggisberg 12, 6234 Triengen, erhalten die Baubewilligung für den Umbau Küche, Abbruch Cheminée inkl. Kamin, Vergrösserung Küchenfenster, Ausbau und Entsorgung Kunststofföltank mit Auffangwanne, Gebäude Nr. 309, Grundstück Nr. 606, Guggisberg 12, Grundbuch Triengen.

  • Schmidlin Markus, Erli 1, 6235 Winikon, erhält die Baubewilligung für die Umnutzung Scheune zu Einstell- und Lagerplätze (Vermietung), Gebäude Nr. 151B, Grundstück Nr. 605, Guggisberg 8, Grundbuch Triengen.

  • Achermann Martin und Nick Karin, Hauptstrasse 75B, 6260 Reiden, erhalten die Baubewilligung für den Neubau Einfamilienhaus mit Doppelgarage, Gebäude Nr. 782, Grundstück Nr. 1210, Feldgasse 2b, Grundbuch Triengen.

  • Schilliger Josef und Helen, Sickenbühl 2, 6236 Wilihof, erhalten die Baubewilligung für die wärmetechnische Sanierung, Umbau Wohnhaus, Gebäude Nr. 35, Grundstück Nr. 57, Sickenbühl 2, Grundbuch Wilihof.


«Luzern tanzt»: Tanzen Sie mit!

Die Kampagne «Luzern tanzt» motiviert die Bevölkerung, zu tanzen und sich dadurch mehr zu bewegen. In den Monaten April und Mai finden im ganzen Kanton Luzern 40 Tanzveranstaltungen statt - auch in Ihrer Region!

Die Kampagne «Luzern tanzt» findet diesen Frühling zum dritten Mal statt und steht unter dem Slogan «Werde fit und tanze mit». Von Anfang April bis Ende Mai finden im ganzen Kanton Luzern 40 öffentliche Tanzveranstaltungen statt, die mehrheitlich kostenlos besucht werden können. Die Kampagne «Luzern tanzt» möchte die Bevölkerung motivieren, sich durch das Tanzen mehr zu bewegen. Tanzen wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, verbessert die Fitness, stärkt das Körperbewusstsein und fördert das Wohlbefinden. Die Kampagne hat auch einen sozialen Aspekt: Sie bringt Menschen unabhängig von Alter und Herkunft zusammen, fördert die Integration und belebt das kulturelle Angebot.

Vielseitige, farbenfrohe Kampagne
«Luzern tanzt» startet am 1. April 2017 mit einem Tanzparcours in der Stadt Luzern. Im Bahnhof, auf verschiedenen Plätzen der Altstadt sowie in mehreren Einkaufshäusern zeigen Tanzgruppen Ihre Shows. Am Bahnhof steht für die Bevölkerung eine Tanzfläche bereit. Am 29. April findet der Luga-Tanztag statt - mit Tanzkursen, Shows und einer Tanzparty am Abend. Ein weiteres Angebot sind die Schnupperkurse am 7. Mai im Kulturhaus Südpol in Luzern. Interessierte können kostenlos rund 30 Tanz-Schnupperkurse besuchen und die ganze Palette an verschiedenen Tanzstilen kennenlernen.

35 Veranstaltungen in den Gemeinden
Kern der Kampagne «Luzern tanzt» sind die Tanzanlässe, Workshops und Tanzkurse in den Gemeinden. Mit 35 Veranstaltungen im ganzen Kantonsgebiet ist das Angebot so vielseitig wie noch nie: Linedance, Bauchtanz, Salsa, Kreistanz, Walzer, Fox, Trachtentanz, Hip-Hop, Hoftanz, Tango, Streetdance, Capoeira, Chinesischer Tanz - für alle Bevölkerungs- und Altersgruppen hat es passende Tanzstile im Angebot. Veranstalter dieser öffentlichen Anlässe sind Vereine, Gemeinden und engagierte Privatpersonen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.luzerntanzt.ch sowie https://www.facebook.com/luzerntanzt

Quellenangabe:
KANTON LUZERN, Dienststelle Gesundheit und Sport DIGE: «Luzern tanzt»: Tanzen Sie mit!, Medienmitteilung vom 13.03.2017.


Datum der Neuigkeit 31. März 2017


Druck Version PDF